• Bewertung Saugzuggebläse: Läufer aus optischer Vermessung und Absolutgeschwindigkeit aus instationärer CFD

  • Strömung im Drallregler (Stellung 45°) und Einlaufkasten

  • Hochqualitative blockstrukturierte Vernetzung, Gesamtsetup ~17 Mio. Zellen

  • Kennfeldvergleich zeigt gute Übereinstimmung der berechneten Leistungsdaten mit Auslegungskennlinien des Herstellers

  • Strömung aus Sicht des rotierenden Läufers (links) und im ortsfesten Koordinatensystem (rechts)

Berechnung und Bewertung eines großen Saugzuggebläses für Kraftwerke. Ausgehend von den Daten einer optischen Vermessung werden die 3D-Geometrien von Gehäuse und Laufrad rekonstruiert. Hochqualitative stationäre und instationäre CFD-Simulation zeigen gute Übereinstimmung mit den Auslegungskennlinien. Die Modellierung erlaubt einen Einblick in das gesamte Strömungsfeld und deckt hier eine Strömungsablösung am Rotor als treibende Verlustquelle auf.

 

  • Optimierung Radialgebläse: Validierung der CFD anhand der Basismaschine

  • Geometrieparametrisierung der Beschaufelung für den Einsatz automatisierter Optimierungsverfahren

  • Wirkungsgradsteigerung durch Mehrzieloptimierung an mehreren Betriebspunkten

Ausgehend von einer CFD-Validierung der Basisgeometrie mit Messdaten soll der Wirkungsgrad eines Radialgebläses gesteigert werden. Dazu wird die Schaufelgeometrie zunächst in aero_designworks Geometrieerzeugungsumgebung umgesetz. Diese parameterbasierte Geometriebeschreibung ermöglicht den Einsatz einer automatisierten Optimierung. Bei der Mehrzieloptimierung wird neben dem Wirkungsgrad an zwei Betriebpunkten zudem jeweils der Druckaufbau berücksichtigt.

  zurück zur Übersicht