• Kleinwindkraftanlage: Auslegung eines Rotorblatts für maximale Performance bei geringen Windgeschwindigkeiten

  • Vernetzung der rotierenden Schaufeldomain und Fernfeld

  • Parameterbasierte Geometrieerzeugung für automatisierte Optimierung

  • Umfangsgemitteltes Strömungsfeld der Axialgeschwindigkeit am Auslegungspunkt

Aerodynamische Auslegung der Rotorschaufeln für eine 1kW Kleinwindkraftanlage speziell für niedrige Windgeschwindigkeiten, wie sie typisch für einen innerstädtischen Standort sind. Die Auslegung erfolgt mit einer automatisierten 3D-Mehrzieloptimierung an mehreren Betriebspunkten hinsichtlich einer maximalen Effizienz über weite Windgeschwindigkeitsbereiche und einem aerodynamisch robusten Design. Der Optimierungsansatz ist unkonventionell für Windkraftanlagen, da ein kompressibler Strömungslöser zu Einsatz kommt. Das numerisch komplexere CFD-Setup erlaubt eine deutlich bessere Vorhersage zur Profilperformance, da lokale Dichteänderungen auf der Schaufel nicht vernachlässigt werden.

  zurück zur Übersicht